Judengasse

© Manel R. Granell
© Manel R. Granell
© Manel Antolí (RV Edipress)
© Manel Antolí (RV Edipress)
© Manel Antolí (RV Edipress)

Die jüdische Gemeinde stand unter dem Schutz der Krone und siedelte in der Nähe der Königsburg an. Das Judenviertel lag von der übrigen Stadt vollständig getrennt und hatte nur 4 Pforten, die mit der Außenwelt verbanden. Im Viertel lagen die kleinen Häuser der jüdischen Gemeinde mit den Werkstätten im Erdgeschoss, der Synagoge, dem Ofen, den Bädern und der Schule. Das jüdische Viertel verfiel ab dem 15. Jahrhundert bis zur Vertreibung der Juden im Jahr 1492. Das Balkenwerk der engen Straßen und einige gekennzeichnete Bögen in der Carrer Talavera und auf dem Plaça dels Àngels sind noch erhalten. Ehemalige urbanistische Reformen haben die städtische Ansicht beeinträchtigt. Auch beispielsweise der Abriss eines mittelalterlichen Gebäudes hat das ehemalige Judenviertel fast unkenntlich werden lassen.

Sehenswürdigkeit unter freiem Himmel.

Plaça dels Àngels43003Tarragona
Audioführer anhören (Länge: 02:58)

No Adobe Flash Player installed. Get it now.