Essenz des Mittelmeers

© Joan Capdevila Vallve
© Joan Capdevila Vallve
© Rafael López-Monné
© Rafael López-Monné

Das goldene Licht von Tarraco

Er war davon überzeugt, dass ihm nur das Licht der Stadt ermöglicht hatte, den Schmerz zu erdulden. Gai Bebi Myrisme wurde als Sklave geboren. Als freier Mann häufte er ein riesiges Vermögen an und wurde zum Augustal, zum Diener Augustus, ernannt.

Auf dem Höhepunkt seines Lebens raubte ihm eine Krankheit seine Geliebte. Eine Inschrift in einer Mauer im oberen Teil der Stadt erinnert an seine Liebe: „Fabia Saturnina, die beste aller Ehefrauen“.

Tarraco war wie ein kleines Rom, eine Hafenstadt am Mittelmeer, in der viele Sprachen gesprochen wurden und mit einem besonders angenehmen Klima – ein guter Ort zum Leben und Gedeihen. Auch heute noch ist das der Geist der Stadt. Wenn man durch die Straßen und über die Plätze der mittelalterlichen Stadt spaziert und den Horizont über dem Mittelmeer, dem „Mare Nostrum“, betrachtet, kann man die wohltuende Stadt wieder aufleben lassen, die einst Kaiser Augustus heilte.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren...