MITTELALTERLICHE ROUTE

© Pep Escoda
© Pep Escoda
© Pep Escoda
© Pep Escoda
© Patronat Municipal de Turisme de Tarragona
© Pep Escoda
© Pep Escoda
© Rafa Pérez
© Pep Escoda
© El Seminari
© Museu Diocesà de Tarragona
© Pep Escoda
© Manel R. Granell
© Manel Antolí (RV Edipress)
© Manel Antolí (RV Edipress)
© Pep Escoda
© Patronat Municipal de Turisme de Tarragona
© Pep Escoda
© Rafael López-Monné

Eine Route durch die Geschichten des mittelalterlichen Tarragona

In Tarragona haben sich bedeutende Monumente aus dem Mittelalter erhalten, wobei sich die römischen Reste zum mittelalterlichen künstlerischen Erbe gesellen, mit der Kathedrale, die zu einem besonders erwähnenswerten Gefüge gehört. Auf dieser Route bündeln sich die unterschiedlichen Monumente zum Kennenlernen.

Die Stadt war im Mittelalter eine bedeutende kirchliche Enklave mit religiöser und herrschaftlicher Kunst, von der großartige Beispiele erhalten geblieben sind. Ab 1171 wurde mit dem Bau der Kirchen Santa Maria del Miracle, Sant Pau und Santa Tecla la Vella begonnen; außerdem wurden das Alte Hospital von Santa Tecla, der heutige Praetoriumturm und die Kathedrale von Tarragona errichtet, deren Arbeiten aus Geldmangel nie vollendet wurden, die aber 1331 geweiht wurde und unbedingt besichtigt werden muss. Ihre Größe und der Reichtum ihrer Innenausstattung machen sie zu einem einzigartigen Bauwerk ihrer Art in ganz Katalonien.

Download als PDF

Das könnte Sie ebenfalls interessieren...