Zurück zur MODERNISTISCHE ROUTE

Die Kirche von Sant Llorenç des Bauernverbandes (Pagesos de Sant Llorenç und Sant Isidre)

© Pep Escoda

Die gotische Kirche hatte viele religiöse Bilder nach dem Bürgerkrieg verloren. Der Schwager von Josep Maria Jujol, Ramon Gibert Mosella, war Mitglied des Bauernverbandes "Pagesos de Sant Isidre", wodurch sich der Künstler mit dem Gotteshaus verbunden fühlte. Es handelt sich bei den Arbeiten von Jujor in diesem Gebäude um spätere Werke des Künstlers. Zum Beispiel der Paso des Heiligen Grabes für Prozessionen aus dem Jahr 1942, aus Holz und geschmückt durch einen feinen Goldüberzug. Lluís Àvila führte die Schreinerarbeiten durch und Enric Roca war für das Vergolden zuständig. Die Unterschrift des Meisters befindet sich am Fuße Christus. Ein Jahr später, also 1943, entwarf er den Paso der Mater Dolorosa für Prozessionen mit den selben Mitwirkenden. Josep Maria Martisella, der Bildhauer, verwandelte den Antlitz der Muttergottes in ein Abbild der Ehefrau von Jujol, Teresa Gibert. Jujol engagierte sich sehr für die Ausführung wichtiger Elemente im Gotteshaus: die Fahne des Verbandes von 1942, die bronzene Vereins- Medaille von 1940 und die Banner der Mater Dolorosa und des Heilige Grabes und die Fahne des Heilige Grabes von 1944. An einigen Stickereien arbeiteten ebenfalls die Schwägerinnen des Künstlers aus Tarragona mit.

Voranmeldung erwünscht: 628 670 489 / gremidepagesost@tinet.cat

Pl. de la Pagesia
Koordinaten: 
41.119083000000, 1.259587000000
Audioführer anhören (Länge: 03:20)

No Adobe Flash Player installed. Get it now.

randomness