Zurück zur MODERNISTISCHE ROUTE

Das Mausuleum Jaume I

© Alberich Fotògrafs

Lluís Domènech i Montaner verwendete die Symbologie eines Schiffes, um die sterblichen Überreste des Königs Jaime I zu beherbergen. Es handelt sich nicht um ein einfaches Schiff, sondern es ist besonders schön und luxeriös, aus Porphyr geschaffen und mit Mosaiken geschmückt. Das Grabmahl wird von zwei Skulpturen umrahmt: Ein Engel am Heck und eine weibliche Figur am Bug. Beide führen den König vom weltlichen Leben in das geistige Dasein. Über dem Sarg befindet sich ein Gewölbe, das von vier zylindrischen Säulen mit jeweils abschließenden Giebel getragen wird. Die Basis wirkt zerbrechlich und steht auf den Wellen durch die das königliche Schiff fährt. Domènech i Montaner zeigte in allen Details, von der Basis, auf der der Sarg liegt, bis hin zum Inneren des Gewölbes, durch seine bildhauerische Leistung und die Anwendung von Mosaiken, welche Symbole König Jaime I charakterisieren: Die Kronen und die Wappen, die die Eroberungen und Herrschergebiete symbolisieren. Obwohl die Comisión de Monumentos in Tarragona schon im Jahr 1906 das Mausoleum in Auftrag gab, wurden, nachdem ein neuer Standort gewählt wurde, die Bauarbeiten an der heutigen Stelle nicht bis 1992 abgeschlossen.

Patio im Rathaus von Tarragona - Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9.00-21.00 Uhr / Samstag, Sonntag und feiertags, 10.00-14.00 Uhr

Pl. de la Font, 1
977 296 100
Koordinaten: 
41.117359000000, 1.254471000000
Audioführer anhören (Länge: 03:46)

No Adobe Flash Player installed. Get it now.